Akteure

Der Kunstverein Wagenhalle e.V. und seine über 150 Mitglieder haben sich seit 2004 eine einzigartige Produktionsstätte in der ehemaligen Wagoninnstandsetzungshalle der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahn aufgebaut. Die Wagenhalle und die dazugehörigen Gebäude beherbergen die Ateliers, Studios und Werkstätten der Kunst- und Kulturschaffenden aus bildender Kunst, Musik, Fotografie, Grafik und Webdeign, Kunsthandwerk, Architektur, Baubotankik, kuratorischer Pracis sowie Film- und Medienkunst.

Der Stadtacker Wagenhallen e.V. ist eine bunte Mischung aus Studierenden, jungen Familien, Einwanderern und Arbeitern mit unterschiedlicher Herkunft wie China, Türkei, Italien sowie aus den unterschiedlichsten Teilen Deutschlands, die durch die Lust auf Erde, Pflanzen und schmutzige Hände, sprich die Leidenschaft fürs Gärtnern und den Wille zur Gestaltung unserer Umwelt verbunden werden.

Bauzug 3YG

Seit 1999 besteht das Projekt “Bauzug 3YG” in zwanzig ausrangierten Waggons und einem dazugehörigen Gebäude am Stuttgarter Nordbahnhof. Das Projekt ist über die Jahre zu einem wichtigen Bestandteil der Stuttgarter Kunst- und Subkulturszene geworden und gilt vielen Menschen als ein besonderer Ort in Stuttgart.

Bureau Baubotanik steht für die Integration der Lebensprozesse unserer pflanzlichen Umwelt in die Architektur. Damit reagiert das Bureau auf das gestiegene Interesse an der Integration von bionischen und biotechnologischen Strukturen und Systemen zur Lösung spezifischer technischer Probleme innerhalb der Architektur.

Das THEATRE OF THE LONG NOW ist das Versprechen, auf einer Brachfläche in Stuttgart eine mindestens 100 Jahre andauernde Aufführung stattfinden zu lassen. Gegründet 2014 von einem unbekannten Stuttgarter Landschaftsarchitekten, fand der Theaterbetrieb bislang für Außenstehende vollkommen unsichtbar statt. Das THEATRE OF THE LONG NOW ist Installation und Vorstellung zugleich:
Es hat kein Dach, aber ein Ensemble. Es ist eine Institution, aber nirgendwo rechtlich erfasst. Es hat Zuschauer*innen, aber weder ein Mensch noch ein Tier wird je die ganze Aufführung erleben. Das THEATRE OF THE LONG NOW ist sehr langsame Aktionskunst…